Ein Strich auf der Landkarte und plötzlich war die Donau ein Grenzfluss und trennte zwei Königreiche. Damals stellte dies eine Barriere dar, aber heute ist sie nicht einmal mehr in den Köpfen der dort lebenden Menschen vorhanden.

Ulm Neutorbrücke mit dem Ulmer Münster - Quelle: Wikipedia

Ulm Neutorbrücke mit dem Ulmer Münster – Quelle: Wikipedia

Zum besseren Verständnis: Ulm gehört zu Baden-Württemberg, Neu-Ulm zu Bayern. Beide Städte sind eigenständig. Das merkt der Besucher nicht nur an den unterschiedlichen Kfz–Kennzeichen, sondern auch an den beiden Rathäusern. Im Gegensatz zu Neu-Ulm ist Ulm eine sehr alte Stadt. Das erkennt der Besucher immer noch an den unterschiedlichen Stadtbildern. In der alten Stadt lockt das verwinkelte, romantische Fischer- und Gerberviertel den Gästen und Besuchern heute noch Bewunderung ab. Mit den sehr schönen, manchmal auch recht unförmigen Fachwerkhäusern und einem Gewirr an kleinen Gässchen erhält der Tourist einen Eindruck vom Mittelalter.In Neu-Ulm hingegen herrscht das Regelmaß. Im 19. Jahrhundert ließ man nur dieses gelten. Da galt der Ulmer Baustil als völlig überholt. So kann gesagt werden, dass Neu-Ulm einen Gegenentwurf zu Ulm darstellt.Heutzutage sind beide Städte dem modernen Bauen gegenüber sehr aufgeschlossen. So kann das wunderbare Zusammenspiel zwischen sehr alten und modernen Bauten bewundert werden. Das postmoderne Rathaus steht direkt neben dem gotischen Münster und auf dem historischen Marktplatz ist die gläserne Stadtbibliothek zu finden.

Aber auch in der Neu-Stadt herrscht eine rege Bautätigkeit, um die Innenstadt zu modernisieren.Zwei Donaustädte – wie kann sich der Besucher am besten einen Überblick verschaffen? Natürlich auf dem Münsterturm! Nachdem die 768 Stufen erklommen sind bietet sich dem Besucher eine atemberaubende Aussicht. Bei schönem, klarem Wetter sind sogar die Alpen zu sehen.Das Münster – ein beeindruckendes gotisches Kunstwerk. Es wurde nicht, wie 1377 üblich, von der Kirche oder dem Adel in Auftrag gegeben wurde, sondern von der eigenen Bevölkerung. Das Ulmer Münster ist der größte Kirchenbau Süddeutschlands. Mit seiner stattlichen Höhe von 161,53 Meter ist es der höchste Kirchturm der Welt.Der Deutsche Donau Radweg lockt jedes Jahr viele Besucher in die Doppelstadt auf beiden Seiten des berühmten Flusses. Für Radreisen empfiehlt es sich, Zeit für dieses beeindruckende Bauwerk und die vielen schönen und historischen Ecken einzuplanen.

Zur Webseite der Stadt