Käthe-Kruse-Museum in Donauwürth - Quelle: Wikipedia

Käthe-Kruse-Museum in Donauwürth – Quelle: Wikipedia

In den altehrwürdigen Gängen des Kapuzinerklosters ist das Käthe-Kruse-Puppenmuseum in Donauwörth untergebracht. Die Ausstellung zeigt 150 Exponate aus der Werkstatt der weltberühmten Puppenmutter. Käthe Kruse legte besonderen Wert darauf, dass ihre Schützlinge natürliche Gesichtszüge und realistische Proportionen hatten und orientierte sich dabei an ihren eigenen Kindern. Im Käthe-Kruse-Puppenmuseum in Donauwürth werden die Protagonisten nicht einfach in Schaukästen gezeigt. Man hat kleine Szenerie angeordnet und herrliche Kulisse arrangiert. Bei der Station „Fröhliche Flussfahrt“ sind fünf in Matrosenanzügen gewandete Püppchen ausgestellt, die auf der Donau einen Ausflug unternehmen. Bei einer Filmvorführung können sich die Radreisenden über die Historie und Entstehung des Spielzeugimperiums informieren. Anschließend nimmt man den Hörer der Telefonzelle ab und lauscht Käthe Kruse, die über ihre Leidenschaft für Puppen erzählt. Wer es genau wissen will, begibt sich in die Produktionsstätte. Hier wird erklärt, wie die auch in den USA vertriebenen bespielbaren Exportschlager hergestellt wurden. Im liebevoll gestalteten Käthe-Kruse-Puppenmuseum in Donauwörth darf jeder Besucher Kind sein – egal ob er oder sie ein ABC-Schütze ist oder schon längst das Renteneintrittsalter überschritten hat.

Mehr Informationen zum Museum gibt es hier