1280px-Herde_in_Babolna_0001Ungarns Nationalgestüt Bálbona liegt wenige Kilometer entfernt von Györ und etwa 100 km von der Hauptstadt Budapest entfernt. Seit 1789 werden auf dem Gestüt Pferde gezüchtet, anfänglich sogar mit unterschiedlichen Rassen und ausschließlich zum Einsatz beim Militär. Nachdem die Gebäude 1809 von Napoleons Truppen niedergebrannt wurden, erfolgte ab 1810 der Wiederaufbau. Seit den 1960er Jahren konzentriert sich die Anlage auf die Zucht von Vollblut-Arabern. Diese sogenannte Rasse der Shagya-Araber genießt aufgrund ihres besonderen Stammbaums eine weltweite Bekanntheit. Die historischen Anlagen befinden sich nach wie vor in staatlichem Besitz. Neben den Reithallen und den Jungtieren auf der Weide können Sie bei einem Besuch auch das Kutschen- und Wagenmuseum und die Ställe besichtigen. Auktionen und verschiedene andere Veranstaltungen ziehen jedes Jahr viele Besucher an.

 

Weitere Einzelheiten gibt es direkt auf der Seite des Gestüts Bálbona

Bild: Von Alexander Kastler – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4641603