Nach der Renovierung in den Jahren 2004 und 2005 erstrahlt das Schloss Orth in der gleichnamigen Marktgemeinde in neuem Glanz. In den historischen Mauern befinden sich seit dem folgende Einrichtungen: das Museum der Gemeinde Orth, ein Veranstaltungsaal und die Nationalpark Ausstellung “DonAUräume”. Außerdem kann man vom Aussichtsturm einen wundervollen Blick bis zu den Hainburger Bergen und über die Donauauen wagen sowie auf dem Turnierplatz im Innenhof des Schlosses das gemütliche Ambiente während einer kleinen Rast genießen. Die Wasserburg mit ihren vier Türmen wurde erstmals 1201 erwähnt und war zunächst im Besitz der Lengenbacher. Nach mehreren Eroberungen kauften 1842 die Habsburger das Schloss, das vor allem von Kronprinz Rudolf von Österreich-Ungarn (Sohn von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth) als Jagdschloss genutzt wurde. Der Innenhof des Schlosses ist das ganze Jahr über frei zugänglich.