1280px-Tulln_-_NibelungenbrunnenDer Brunnen in der Innenstadt von Tulln stellt nicht nur unter Beweis, das Tulln seinen Beinamen als “Blumenstadt” verdient, sondern erinnert auch daran, dass Tulln Schauplatz der bekannten Nibelungensaga ist. Denn hier soll der Hunnenkönig Etzel Kriemhild empfangen haben. In Bronze gegossen wird seit 2005 an dieses Ereignis erinnert und verzaubert die Besucher besonders in Sommernächten durch das Zusammenspiel von Wasser und Licht.

Als Geburtsort Egon Schieles, einem der namenhaftesten Künstler der Wiener Moderne, hat sich die Stadt außerdem in ganz besonderem Maße dem Künstler gewidmet. Neben einem Museumsbesuch haben Sie auch die Möglichkeit, die verschiedenen Stationen Schieles auf dem Schiele-Weg zu entdecken. Da der Künstler als eines von drei Kindern eines Bahnhofswärters aufgewachsen ist, startet der Rundgang am Bahnhof von Tulln.

Sehenswert ist außerdem die 1739 eingeweihte Minoritenkirche. Das spätbarocke Gotteshaus kann täglich besichtigt werden. Führungen werden auch angeboten.

 

Zur offiziellen Homepage der Tourismus-Webseite der Stadt

Bild: Von BwagEigenes Werk, CC BY-SA 3.0 at, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17731137