passau

Bild: Pixabay

Dort wo Ilz, Inn und Donau sich vereinigen, begrüßt die Dreiflüssestadt Passau ihre Besucher. Herzstück der östlichsten bayerischen Metropole ist eine Flusshalbinsel, auf der die Altstadt mitsamt dem Dom St. Stephan thront. Die Gassen hinauf zum weitum sichtbaren Kirchenbau steigen steil an und sind größtenteils noch immer kopfsteingepflastert. An lauen Sommerabenden entfaltet das sogenannte niederbayerische Venedig ein beinahe mediterranes Flair. Und dieses kommt nicht von ungefähr. Es waren italienische Baumeister, die dereinst beauftragt wurden Passaus zauberhaftes Antlitz zu gestalten. Diesem kann erlegen werden, spaziert man hinauf zur Wallfahrtskirche Maria Hilf. Das gleichnamige Kloster umarmt die weiß-gelbe Kirche und liegt auf einer Anhöhe über dem historischen Zentrum. An der anderen Flüsseseite und damit ebenfalls hoch über dem Donautal, erhebt sich auf dem sogenannten Georgsberg die sehenswerte Wehranlage der Veste Oberhaus.

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite der Drei-Flüsse-Stadt