Maria_Taferl_and_parts_of_Marbach_seen_from_Krummnussbaum_20100712Die kleine österreichische Gemeinde Maria Taferl hat weniger als 1000 Einwohner und ist besonders wegen ihrer Wallfahrtsbasilika bekannt. Manche Besucher erfreuen sich aber nicht nur an der pittoresken Basilika, sondern an der wahrhaft grandiosen Aussicht von der etwa 230 m hohen Bergkuppe über der Donau. Vor den Besuchern erschließt sich ein Panorama aus grünen Weinhügeln und ins Donautal. Bei gutem Wetter ist die Fernsicht wirklich atemberaubend. Maria Taferl ist der bedeutendste Wallfahrtsort in Niederösterreich. Auf dem “Tafelberg” stand einst eine Eiche mit dem Marienbild, das Ziel der Pilgerer wurde, um hier inne zu halten. 1660 begann der Bau der Basilika, der 1710 mit der Installation der Kuppel von Jakob Prandtauer, der auch den bekannten Stift Melk entworfen hat.

 

Zur offiziellen Webseite der Markgemeinde