white-churches-257401_960_720Unmittelbar vor der slowakischen Grenze radeln Sie durch Hainburg, welches Teil des Nationalparks Donau-Auen ist. Die alten Befestigungsanlagen aus dem 13. Jahrhundert mit ihren Türmen und Stadttoren geben der Stadt einen mittelalterlichen Charakter. Mit seinem mächtigen Doppelturm ist das Wiener Tor das größte mittelalterliche Stadttor Europas. Es ist genauso wie andere Teile der Stadtmauer noch gut erhalten. Den einzigen Zugang zur Donau hatten die Bewohner Hainburgs übrigens durch das sogenannte Fischertor, dem Kleinsten der drei Tore. Die engen Gassen in der malerischen Altstadt sind eine wunderbare Kulisse für einen Spaziergang, bei dem man sich das Treiben im Mittelalter vorstellen kann, welches hier geherrscht haben muss. Auf dem ehemaligen Hauptplatz, der Freyung, im ältesten Teil der Stadt ist sogar noch der Pranger zu finden, der ursprünglich vor der Kirche stand. Dieser wurde 1756 das letzte mal benutzt, um einen Bewohner von Hainburg öffentlich zu maßregeln. Über der Stadt auf einem Felsen stehen immernoch die Überreste der Heimenburg (Hainburg), die schon Anfang des 11. Jahrhunderts zerstört, jedoch nie wieder aufgebaut wurde.
Weitere Informatione gibt es auf der Homepage der Stadt

Bild: Von DoronenkoEigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4613472